Navigation - Menü NEMO
Navigation - Menü NEMO

Oldonyo Lengai

OLDONYO LENGAI

Besteigung des Lengai (Höhe 2890 Meter)

 

Der Oldonyo Lengai ist der heilige Berg der Maasai, wo die Anwesenheit des Maasai Gottes spürbar ist. Es ist ein äußerst beeindruckender Anstieg, allerdings sehr steil, heiß, daher schweißtreibend und nicht zu unterschätzen. Die Mühe wird entlohnt, da am Gipfel des noch aktiven Vulkans der Lavafluss beobachtet werden kann. Vorsichtig die aktuell aktive Zone des Kraters zu erkunden ist ein faszinierender Höhepunkt.

Die Besteigung ist in einem Tag gut zu bewältigen, allerdings ist ein sehr früher Aufbruch wegen der Hitze ratsam. Manche der eher abenteuerlustigen Besucher verbringen eine Nacht auf dem Gipfel, um den Berg bei Dunkelheit in hellem Pink erstrahlen zu sehen.
Die Tour beginnt mit einem sehr steilen Anstieg in der Dunkelheit (mit Glück bei Mondschein), weswegen eine Stirnlampe zu empfehlen ist.

Auf halber Strecke wird der Weg von einem schmalen Pfad durch Geröll und Vulkanasche abgelöst. Wie auch am Mount Kilimanjaro ist dieser Abschnitt durch das Geröllfeld mühsam - mit jedem Schritt vorwärts, rutscht man einen halben wieder zurück. Kurz vor dem Gipfel ist ein äußerst steiles Stück zu bewältigen. Hierfür haben die Bergführer Seile und Gurte dabei, um die Wanderer sicher ans Ziel zu bringen. Zur Wahrung der Balance sollten hier auf jeden Fall die Hände zum Klettern eingesetzt werden.

Kurz vor dem Gipfel werden die gelblichen Schwefeldämpfe sichtbar. Schließlich eröffnet sich der Blick ins Innere des Kraters eine unwirklich anmutende Welt – das Herz des Vulkans ist von weißer Lavaasche bedeckt, aus der sich zahlreiche Eruptionskegel erheben, aus denen Lavafontänen spritzen, begleitet von einem tiefen Grollen… Man sieht, hört und spürt den Berg – oder den Gott der Maasai...

 

lengai5

lengai3

lengai4

lengai2

Entdecken Sie mehr

Navigation - Menü NEMO