Navigation - Menü NEMO
Navigation - Menü NEMO

Die Natron Gegend

Natron See

Natron See

Dieser See, in der Trockenzeit mehr eine ausgedehnte, salzige Schlammfläche, erstreckt sich über hunderte von Quadratkilometern und ist der größte Salzsee dieser Region.

Die Salzablagerungen schillern in den verschiedensten Farben und es entstehen einzigartige Landschaftsformen, die sich in ihrer Charakteristik von allen anderen in Tansania abheben.

Der Natronsee beherbergt Millionen von Flamingos, die hier ideale Futter- und Aufzuchtbedingungen für ihre Jungen vorfinden – geschützt vor Fressfeinden.

La région du NATRON en Tanzanie

Lake Natron Region (Wildschutzgebiet)

Lake Natron Region

Dieses noch etwas abgelegenere und "wilde" Areal am Rift Valley (Ostafrikanischer Grabenbruch) ist trotz seiner Fasznination wenig besucht. Diese Region erstreckt sich zwischen Serengeti, NCA (Ngorongoro Conservation Area) und dem Natron See, den sie insgesamt umfasst. Sie ist als Wildschutzzone definiert. Das Seegebiet stellt eines der Hauptbrutstätten für den mysteriösen Flamingo dar und steht im Fokus zahlreicher Forschungsprojekte. Von einigen der erloschenen Vulkankegeln der NCA aus kann das Natrongebiet und der See auch zu Fuss erwandert werden - in einem Esel-Trek können sich abenteuerlustige Gäste aufmachen, begleitet von Rangern & Maasai-Guides, normalerweise vom Empakai-Krater aus.

Ansonsten erreichen Besucher das Natron-Gebiet im Geländefahrzeug entweder von der NCA (über die Malembo Straße) in etwa 4 Stunden Fahrt oder von der Serengeti (in etwa 4 Stunden ab Verlassen des Nationalparks) oder von Süden in einer spektakulären Fahrt entlang des Rift Valley von Manyara kommend (in etwa 2 Stunden).

Natron en Tanzanie

Maasai Dörfer

Maasai Dörfer

Eine große Population an Maasai besiedelt dieses Gebiet. Die Maasai ziehen mit ihren großen Herden über das Land und sind mit ihrer typischen Tracht zur Ikone Ostafrikas geworden. Im Natron Gebiet trifft man in den Maasai Dörfern auf Salzkarawanen, die das Salz des Sees abtragen.

Villages Massaï dans le Natron

Oldonyo Lengai

Die Besteigung des Oldonyo Lengai

Der „Oldonyo Lengai“ – letzter noch aktiver Vulkan Tansanias und heiliger Berg der Maasai – ist mit seiner weißen Lavaasche und als kältester Vulkan der Erde eine imposante Besonderheit.

Seine Besteigung erfordert körperliche Grundfitness, um die 1400 Höhenmeter, steil & unwegsam, zu bewältigen. Doch es ist die Mühe wert – am Gipfel demonstrieren Lavafontänen aus den kleinen Vulkankegeln und die Fumerolen (Dampfaustritt) eindrucksvoll die „Macht“ des Berges und man versteht, warum die Maasai dies als Sitz ihres Gottes sehen…

Die Tätigkeit des aktiven Vulkans zeigt sich mit etwas Glück auch im glimmenden Magmafluss im Krater.
Sich vorsichtig auf der erkalteten Kruste bewegend, genießt man den Blick in die unwirklich anmutende Welt des Kraterinneren.

oldoinyo-lengai_la montagne sacrée du peuple Maasai

Ostafrikanischer Grabenbruch

Ostafrikanischer Grabenbruch und seine Wasserfälle

Die Natron Region grenzt direkt an die 800 Meter steil aufragende Wand des Rift (des ostafrikanischen Grabenbruchs). Hier besteht die Möglichkeit für Ausflüge. Folgt man den Flussläufen wandaufwärts, gelangt man an paradiesische Wasserfälle, die zu einer herrlichen Dusche einladen…

Chutes d'eau_Safari Natron

Auswahl eintragenOuiNon

Entdecken Sie mehr

Navigation - Menü NEMO